Polyergus rufescens: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
K
K
Zeile 13: Zeile 13:
 
| Koeniginnen      =
 
| Koeniginnen      =
 
| maxKolo          =  
 
| maxKolo          =  
}}Polyergus rufescens (Latreille, 1798) ist DIE Sklavenhalterameise schlechthin. Sie kommt in Europa vor allem in südlichen Ländern vor, im Mittelmeergebiet, ist aber auch in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern vertreten. Im Norden ist sie allerdings auf besonders warme Regionen beschränkt. So wurde ''Polyergus rufescens'' schon in Dänemark und sogar in Süd-Norwegen angetroffen.
+
}}
 +
Polyergus rufescens (Latreille, 1798) ist DIE [[Lexikon:D#Duloten|Sklavenhalterameise]] schlechthin. Sie kommt in Europa vor allem in südlichen Ländern im Mittelmeergebiet vor, ist aber auch in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern vertreten. Im Norden ist sie allerdings auf besonders [[thermophil|warme Regionen]] beschränkt. So wurde ''Polyergus rufescens'' schon in Dänemark und sogar in Süd-Norwegen angetroffen.
  
 
Die Sklavenraubzüge sind ausgesprochen spektakuläre Ereignisse, wenn man das Glück hat, sie zu beobachten. Die Tiere sind auffallend rot gefärbt und ziehen in Kolonnen von oft mehreren hundert Tieren über viele Meter zu einem Nest der Wirts- oder Sklavenart.
 
Die Sklavenraubzüge sind ausgesprochen spektakuläre Ereignisse, wenn man das Glück hat, sie zu beobachten. Die Tiere sind auffallend rot gefärbt und ziehen in Kolonnen von oft mehreren hundert Tieren über viele Meter zu einem Nest der Wirts- oder Sklavenart.

Version vom 5. April 2011, 22:38 Uhr

Polyergus rufescens
Präparierte Polyergus rufescens -ArbeiterinPräparierte Polyergus rufescens -Arbeiterin
Systematik
Unterfamilie: Formicinae
Gattung: Polyergus
Art: Polyergus rufescens
Weitere Informationen
Habitat: Warme Regionen
Wissenschaftlicher Name
Polyergus rufescens

(Latreille, 1798)

Polyergus rufescens (Latreille, 1798) ist DIE Sklavenhalterameise schlechthin. Sie kommt in Europa vor allem in südlichen Ländern im Mittelmeergebiet vor, ist aber auch in Frankreich, Deutschland und anderen Ländern vertreten. Im Norden ist sie allerdings auf besonders warme Regionen beschränkt. So wurde Polyergus rufescens schon in Dänemark und sogar in Süd-Norwegen angetroffen.

Die Sklavenraubzüge sind ausgesprochen spektakuläre Ereignisse, wenn man das Glück hat, sie zu beobachten. Die Tiere sind auffallend rot gefärbt und ziehen in Kolonnen von oft mehreren hundert Tieren über viele Meter zu einem Nest der Wirts- oder Sklavenart. Über diese Art wurde bereits sehr viel geforscht, und es gibt zahlreiche Beschreibungen ihrer Lebensweise. Eine Google-Suche lohnt sich!

Zwei informative Threads aus dem Ameisenforum:

http://www.ameisenforum.de/beobachtungen-im-freiland/22788-polyergus-rufescens-und-ihre-sklaven.html

http://www.ameisenforum.de/beobachtungen-im-freiland/21747-raubz-ge-der-amazonen.html

84.167.105.159 09:40, 20. Sep. 2009 (UTC)