Bearbeiten von „Phoridae“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
==Scharfrichterfliegen==
+
'''Scharfrichterfliegen'''
  
Zur Dipterenfamilie der Phoridae (Buckelfliegen, auch Rennfliegen) gehören zahlreiche  Arten, die als [[Ameisengäste]] oder [[Myrmekophile]] in Ameisennestern leben. Auch bei anderen sozialen Insekten kommen sehr viele Arten dieser Gruppe vor. Häufig sind sie morphologisch sehr stark abgewandelt, was besonders bei den Termitoxeniinae, Gästen von Termiten, ins Auge fällt.
+
Zur Dipterenfamilie der Phoridae (Buckelfliegen, auch Rennfliegen) gehören zahlreiche  Arten, die als Gäste oder Myrmecophile in Ameisennestern leben. Auch bei anderen sozialen Insekten kommen sehr viele Arten dieser Gruppe vor. Häufig sind sie morphologisch sehr stark abgewandelt, was besonders bei den Termitoxeniinae, Gästen von Termiten, ins Auge fällt.
  
Scharfrichterfliegen (engl. „decapitating flies“) wird eine Gruppe von Arten genannt, die zu den [[Parasitoid]]en gehören (entwickeln sich parasitisch im noch lebenden Wirt). Ihr Befall führt letztendlich dazu, dass die infizierte Ameise den [[Kopf]] verliert. Man versucht in Florida sogar, solche Fliegen zur biologischen Bekämpfung der [[Feuerameisen|Fire Ants]] zu züchten: http://fireant.ifas.ufl.edu/phorid.htm  
+
Scharfrichterfliegen (engl. „decapitating flies“) wird eine Gruppe von Arten genannt, die zu den Parasitoiden gehören (entwickeln sich parasitisch im noch lebenden Wirt). Ihr Befall führt letztendlich dazu, dass die infizierte Ameise den Kopf verliert. Man versucht in Florida sogar, solche Fliegen zur biologischen Bekämpfung der Fire Ants zu züchten: http://fireant.ifas.ufl.edu/phorid.htm  
  
Auch in Deutschland gibt es einige Arten von Scharfrichterfliegen, die einheimische Ameisen befallen. Die Fliegenweibchen schwirren über den Nestern und stoßen plötzlich herab um ihre Eier einzeln in die [[Gaster]] von Arbeiterinnen abzulegen. Laut Seifert (2007) ist hier die Gattung ''Pseudacteon'' zu nennen, die es auf ''[[Lasius]]''-Arten und ganz besonders auf ''[[Lasius niger]]'' abgesehen hat. Ihre zum Teil überdachten Galerien soll ''L. niger'' hauptsächlich als Abwehr gegen den fliegenden Feind anlegen.
+
Auch in Deutschland gibt es einige Arten von Scharfrichterfliegen, die einheimische Ameisen befallen. Die Fliegenweibchen schwirren über den Nestern und stoßen plötzlich herab um ihre Eier einzeln in die Gaster von Arbeiterinnen abzulegen. Laut Seifert (2007) ist hier die Gattung Pseudacteon zu nennen, die es auf Lasius-Arten und ganz besonders auf Lasius niger abgesehen hat. Ihre zum Teil überdachten Galerien soll L. niger hauptsächlich als Abwehr gegen den fliegenden Feind anlegen.
  
 
http://www.faunistik.net/PONLINE/DIPTERA/PHORIDAE/phoridae.html „In der Subfamilie Metopiniinae gibt es ebenfalls Ameisenparasiten. So schmarotzen einige Vertreter der Gattung Apocephalus im Kopf ihrer adulten Wirte. Auch die Pseudacteon-Arten sind Parasiten adulter Ameisen. P. brevicauda bevorzugt Myrmica-Arten, P. formicarium hingegen solche der Gattung Lasius.“
 
http://www.faunistik.net/PONLINE/DIPTERA/PHORIDAE/phoridae.html „In der Subfamilie Metopiniinae gibt es ebenfalls Ameisenparasiten. So schmarotzen einige Vertreter der Gattung Apocephalus im Kopf ihrer adulten Wirte. Auch die Pseudacteon-Arten sind Parasiten adulter Ameisen. P. brevicauda bevorzugt Myrmica-Arten, P. formicarium hingegen solche der Gattung Lasius.“
Zeile 18: Zeile 18:
 
(A. Buschinger 09.08.2007)
 
(A. Buschinger 09.08.2007)
  
Eine neue Arbeit (2008) berichtet über die in Deutschland bei ''Lasius niger'' parasitierende ''Pseudacteon formicarum''. Die Fliegen werden durch Ameisensäure angelockt und legen ihre Eier in die Gaster von Arbeiterinnen. Innerhalb von nur 13-14 Tagen danach werden von Arbeiterinnen bereits abgefallene Köpfe mit Fliegenpuparien darin zum Müll getragen. Adulte Fliegen treten nach insgesamt 26-33 Tagen Entwicklungsdauer auf (Eiablage bis Schlüpfen). Stets entwickelt sich nur eine Fliegenlarve im Kopf einer Ameise.  
+
Eine neue Arbeit (2008) berichtet über die in Deutschland bei Lasius niger parasitierende Pseudacteon formicarum. Die Fliegen werden durch Ameisensäure angelockt und legen ihre Eier in die Gaster von Arbeiterinnen. Innerhalb von nur 13-14 Tagen danach werden von Arbeiterinnen bereits abgefallene Köpfe mit Fliegenpuparien darin zum Müll getragen. Adulte Fliegen treten nach insgesamt 26-33 Tagen Entwicklungsdauer auf (Eiablage bis Schlüpfen). Stets entwickelt sich nur eine Fliegenlarve im Kopf einer Ameise.  
  
 
MASCHWITZ Ulrich ; WEISSFLOG Andreas ; SEEBAUER Silvia ; DISNEY R. Henry L. ; WITTE Volker  2008: Studies on European Ant Decapitating Flies (Diptera: Phoridae): I. Releasers and Phenology of Parasitism of Pseudacteon formicarum. -  Sociobiology 51, 127-140.
 
MASCHWITZ Ulrich ; WEISSFLOG Andreas ; SEEBAUER Silvia ; DISNEY R. Henry L. ; WITTE Volker  2008: Studies on European Ant Decapitating Flies (Diptera: Phoridae): I. Releasers and Phenology of Parasitism of Pseudacteon formicarum. -  Sociobiology 51, 127-140.
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)