Makrofotografie von Ameisen

Aus Ameisenwiki
Version vom 2. Mai 2011, 00:51 Uhr von DmdM (Diskussion | Beiträge) (neu angelegt, mit der Bitte um Erweiterung!)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel wurde zur Überarbeitung vorgeschlagen. Hilf mit, ihn zu verbessern!

Begründung: Dieser Artikel ist noch halbgar, ich - oder jemand anderes ;-) - mache zu einem anderen Zeitpunkt weiter --DmdM 00:51, 2. Mai 2011 (CEST)


Mit dem Begriff Makrofotografie werden Bilder bezeichnet, die einen Abbildungsmaßstab von bis zu 1:1 aufweisen. Dies bedeutet, dass das fotografierte Objekt formatfüllend abgebildet wird, also das gesamte Bild ausfüllt. In Kombination mit der Insektenfotografie geraten herkömmliche Digitalkameras dabei schnell an ihre Leistungsgrenzen.

Dieser Artikel soll einige Tipps zur Ameisenfotografie geben und eine kleine Orientierungshilfe in Bezug auf Kameras und sinnvolles Zubehör in allen Preissegmenten sein, das zur Ameisenfotografie oder allgemein zur Fotografie von Insekten geeignet ist und sich im Praxistest bewährt hat.


Tipps

Anfüttern

Kühlen

Kameras & Zubehör

Nahlinsen

kompakte Digitalkameras

  • Canon Power Shot SX120 IS, Beispielbilder
  • Ricoh Caplio R7, [ Beispielbilder]

Bridgekameras

Spiegelreflex

Diese Kameras sind grundlegend alle zur Makrofotografie geeignet, die Wahl eines geeigneten Objektivs bzw. des Zubehörs ist hier entscheidend.

Retroadapter (Umkehrring)

Umkehrringe sind günstig (um 10 €) und erlauben die Verwendung z. B. eines normalen Zoomobjektivs auf einer Spiegelreflexkamera im Makrobereich.

Beispielbild Umkehrring

Makroobjektive

Siehe auch