Leptothorax acervorum: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
K (Links + Format + Stil)
Zeile 1: Zeile 1:
Leptothorax acervorum (UF. Myrmicinae) ist eine der häufigsten Ameisenarten in Mittel- und Nordeuropa. Sie ist über ganz Eurasien verbreitet und kommt auch in Kanada und Alaska vor (wobei die Artzugehörigkeit der dortigen "L. acervorum" noch etwas zweifelhaft ist).
+
'''Leptothorax acervorum''' (Unterfamilie [[Myrmicinae]]) ist eine der häufigsten Ameisenarten in Mittel- und Nordeuropa. Sie ist über ganz Eurasien verbreitet und kommt auch in Kanada und Alaska vor (wobei die Artzugehörigkeit der dortigen "L. acervorum" noch etwas zweifelhaft ist).
  
 
Die meist relativ kleinen Völker (bis ca. 200 Adulte, selten auch bis gegen 1.500) leben in Totholz am Boden lichter Wälder. Mancherorts sind sie auch in Gesteinsspalten anzutreffen.
 
Die meist relativ kleinen Völker (bis ca. 200 Adulte, selten auch bis gegen 1.500) leben in Totholz am Boden lichter Wälder. Mancherorts sind sie auch in Gesteinsspalten anzutreffen.
Zeile 9: Zeile 9:
 
Leptothorax acervorum ist die einzige Wirtsart für drei arbeiterlose Sozialparasiten, L. goesswaldi, L. kutteri, L. pacis, sowie die Hauptwirtsart für den Sklaven haltenden Harpagoxenus sublaevis.
 
Leptothorax acervorum ist die einzige Wirtsart für drei arbeiterlose Sozialparasiten, L. goesswaldi, L. kutteri, L. pacis, sowie die Hauptwirtsart für den Sklaven haltenden Harpagoxenus sublaevis.
  
Ein Beitrag zur Larvenernährung bei L. acervorum (mit Bildern) findet sich hier:
+
Ein Beitrag zur Larvenernährung bei L. acervorum (mit Bildern) findet sich hier: [[Ernährung von Larven]].
 
 
http://www.ameisenwiki.de/index.php/Ern%C3%A4hrung_von_Larven
 

Version vom 7. März 2007, 18:23 Uhr

Leptothorax acervorum (Unterfamilie Myrmicinae) ist eine der häufigsten Ameisenarten in Mittel- und Nordeuropa. Sie ist über ganz Eurasien verbreitet und kommt auch in Kanada und Alaska vor (wobei die Artzugehörigkeit der dortigen "L. acervorum" noch etwas zweifelhaft ist).

Die meist relativ kleinen Völker (bis ca. 200 Adulte, selten auch bis gegen 1.500) leben in Totholz am Boden lichter Wälder. Mancherorts sind sie auch in Gesteinsspalten anzutreffen.

Als Nahrung dienen kleine Arthropoden sowie von Baumläusen abgespritzter Honigtau. Trophobiose mit Pflanzenläusen gibt es nicht.

Die Art ist fakultativ polygyn, mit gelegentlich sehr zahlreichen Königinnen. Selbständige Koloniegründung durch einzelne Königinnen nach dem semiclaustralen Modus kommt vor.

Leptothorax acervorum ist die einzige Wirtsart für drei arbeiterlose Sozialparasiten, L. goesswaldi, L. kutteri, L. pacis, sowie die Hauptwirtsart für den Sklaven haltenden Harpagoxenus sublaevis.

Ein Beitrag zur Larvenernährung bei L. acervorum (mit Bildern) findet sich hier: Ernährung von Larven.