Bearbeiten von „Lasius mixtus“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 1: Zeile 1:
{{Ameisenart
+
'''Lasius mixtus''' (Nylander, 1846) ist eine der gelben, vor allem unterirdisch lebenden Arten der Untergattung Chthonolasius. Die Koloniegründung erfolgt sozialparasitisch (wie bei Lasius umbratus), als Wirtsart ist Lasius flavus nachgewiesen.
| Autor = (Nylander, 1846)
+
Bilder sind hier zu finden:
| WissName        = Lasius mixtus
+
http://photos.fourmis.free.fr/photos_fourmis.php?categorie=357&chemin=_6_2_11_357
| Gattung          = Lasius
 
| Untergattung    = Chthonolasius
 
| Unterfamilie    = Formicinae
 
| Art              = mixtus
 
| Bild            = kein Bild vorhanden
 
| Bildbeschreibung =
 
| Verbreitung =
 
| Habitat          =
 
| Gruendung        = [[Gründung#Die_abh.C3.A4ngige_Koloniegr.C3.BCndung_durch_tempor.C3.A4ren_Sozialparasitismus|sozialparasitär]]
 
| Koeniginnen      = [[Oligogynie|oligogyn]]
 
| maxKolo          =  
 
}}
 
  
'''''Lasius mixtus'''''  ist eine gelbe, vor allem unterirdisch lebende Art der Untergattung ''Chthonolasius''. Die Koloniegründung erfolgt sozialparasitär (wie bei ''[[Lasius umbratus]]''), als Wirtsart ist ''[[Lasius flavus]]'' nachgewiesen. Der Schwarmflug kann von Mitte Juli bis Mitte Oktober statt finden, jedoch meist im September. Dabei schwärmen die Alate verstärkt an den ersten warmen Tagen nach einer Kaltwetterperiode. Die begatteten Königinnen verstecken sich nach der Paarung und gehen dann von Mitte November bis Mai (oft März, April) auf die Suche nach einer Wirtskolonie, wenn die Temperaturen über 5°C betragen. Durch die Kälte und die damit eingeschränkte Beweglichkeit und Aktivität der Wirtsameisen wird das Eindringen in Wirtskolonien erleichtert.
+
Hinweis für Halter: Eine im Ameisenhandel als „Lasius cf mixtus“ angebotene Art, ''„Aussehen der Arbeiterin: 2-4mm, Farbe: schwarz braun, beige“'' ist nach Abbildung und Beschreibung zweifellos eine andere Art, der vom Händler angegebene Name ist falsch (gesehen: 24.11.2007).  
 
 
=== Bilder ===
 
http://photos.fourmis.free.fr/photos_fourmis.php?categorie=357&chemin=_6_2_11_357
 
  
=== Literatur ===
 
 
Literatur: Seifert, B. (2007). "Die Ameisen Mittel- und Nordeuropas". lutra Verlags- und Vertriebsges., Görlitz/Tauer, 368 S.
 
Literatur: Seifert, B. (2007). "Die Ameisen Mittel- und Nordeuropas". lutra Verlags- und Vertriebsges., Görlitz/Tauer, 368 S.
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Folgende Vorlagen werden auf dieser Seite verwendet: