Erdnest: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Zeile 1: Zeile 1:
Das Erdnest ist für die [[Systematik|Arten]], die ihre Nester in der Erde graben, wohl die natürlichste Lebensumgebung. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass der Halter außer der Außenaktivität kaum etwas vom Nestleben sieht. Ein Vorteil ist wiederrum die bessere Abfallversorgung da Abfallverwerter wie z.B. [[Springschwänzchen]] oder [[Asseln]] hier direkt im Nest agieren können und Futterreste oder Schimmel vertilgen.
+
Ein '''Erdnest''' ist für die [[Systematik|Arten]], die ihre Nester in der Erde graben, wohl die natürlichste Lebensumgebung. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass der Halter außer der Außenaktivität kaum etwas vom Nestleben sieht. Ein Vorteil ist wiederum die bessere Abfallversorgung, da Abfallverwerter wie z. B. [[Springschwänze]] oder [[Asseln]] hier direkt im Nest agieren können und Futterreste oder Schimmel vertilgen.
Generell sollte man bei dieser natürlichen Variante versuchen alles drumherum auch natürlich zu gestalten, wie z.B. andere Kleinstorganismen anzusiedeln um den reibungslosen Ablauf zu gewähren.
+
 
 +
Generell sollte man bei dieser Variante versuchen, dass gesamte Formicarium so natürlich wie möglich zu gestalten.

Version vom 20. Februar 2009, 16:59 Uhr

Ein Erdnest ist für die Arten, die ihre Nester in der Erde graben, wohl die natürlichste Lebensumgebung. Ein Nachteil besteht allerdings darin, dass der Halter außer der Außenaktivität kaum etwas vom Nestleben sieht. Ein Vorteil ist wiederum die bessere Abfallversorgung, da Abfallverwerter wie z. B. Springschwänze oder Asseln hier direkt im Nest agieren können und Futterreste oder Schimmel vertilgen.

Generell sollte man bei dieser Variante versuchen, dass gesamte Formicarium so natürlich wie möglich zu gestalten.