Dolichoderus quadripunctatus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Inhalt)
 
Zeile 1: Zeile 1:
'''Dolichoderus quadripunctatus''', im [[Deutsche Bedeutung der Speziesnamen|deutschen]] ''Vierpunktameise'' genannt, gehört zur Unterfamilie [[Dolichoderinae]] sowie zur Gattung [[Dolichoderus]] und zur Unterfamilie [[Hypoclinea]]. Die Arbeiterinnen dieser Art messen 3-4, die Königinnen 4,5-5, und die Männchen 4-4,8mm. [[Körperbau|Kopf]] und [[Körperbau|Abdomen]] sind schwarz, der [[Körperbau|Thorax]] ist rot bis braun. Das Abdomen ist mit vier charakteristischen, gelblichen Punkten besetzt. Diese in Süd- und Zentraleuropa bis Skandinavien heimische Art ist in Deutschland stark gefährdet. Beliebte Habitate sind Eichen-Hainbuchen-Wälder. Die Nester werdem in trockenen, hohlen Zweigen oder im Holz oder unter der Borke eines Baumstammes angelegt, teilweise auch im Boden. Die Art ist [[Monogynie|monogyn]] und schwärmt von Juli bis September. Als Nahrung dienen Nektar und [[Honigtau]], Insekten werden nicht gejagt. D. quadripunctatus ist sehr friedlich und kann sich an ihrer jeweiligen Unterlage viel fester halten als Erdameisen. Die Arbeiterinnen, tagsüber aktiv, verlassen meist nur ab 18° C und Sonnenbestrahlung das Nest.
+
'''Dolichoderus quadripunctatus''', im [[Deutsche Bedeutung der Speziesnamen|deutschen]] ''Vierpunktameise'' genannt, gehört zur Unterfamilie [[Dolichoderinae]] sowie zur Gattung [[Dolichoderus]] und zur Untergattung [[Hypoclinea]]. Die Arbeiterinnen dieser Art messen 3-4, die Königinnen 4,5-5, und die Männchen 4-4,8mm. [[Körperbau|Kopf]] und [[Körperbau|Abdomen]] sind schwarz, der [[Körperbau|Thorax]] ist rot bis braun. Das Abdomen ist mit vier charakteristischen, gelblichen Punkten besetzt. Diese in Süd- und Zentraleuropa bis Skandinavien heimische Art ist in Deutschland stark gefährdet. Beliebte Habitate sind Eichen-Hainbuchen-Wälder. Die Nester werdem in trockenen, hohlen Zweigen oder im Holz oder unter der Borke eines Baumstammes angelegt, teilweise auch im Boden. Die Art ist [[Monogynie|monogyn]] und schwärmt von Juli bis September. Als Nahrung dienen Nektar und [[Honigtau]], Insekten werden nicht gejagt. D. quadripunctatus ist sehr friedlich und kann sich an ihrer jeweiligen Unterlage viel fester halten als Erdameisen. Die Arbeiterinnen, tagsüber aktiv, verlassen meist nur ab 18° C und Sonnenbestrahlung das Nest.
  
 
== Weblinks ==
 
== Weblinks ==

Version vom 2. März 2006, 18:12 Uhr

Dolichoderus quadripunctatus, im deutschen Vierpunktameise genannt, gehört zur Unterfamilie Dolichoderinae sowie zur Gattung Dolichoderus und zur Untergattung Hypoclinea. Die Arbeiterinnen dieser Art messen 3-4, die Königinnen 4,5-5, und die Männchen 4-4,8mm. Kopf und Abdomen sind schwarz, der Thorax ist rot bis braun. Das Abdomen ist mit vier charakteristischen, gelblichen Punkten besetzt. Diese in Süd- und Zentraleuropa bis Skandinavien heimische Art ist in Deutschland stark gefährdet. Beliebte Habitate sind Eichen-Hainbuchen-Wälder. Die Nester werdem in trockenen, hohlen Zweigen oder im Holz oder unter der Borke eines Baumstammes angelegt, teilweise auch im Boden. Die Art ist monogyn und schwärmt von Juli bis September. Als Nahrung dienen Nektar und Honigtau, Insekten werden nicht gejagt. D. quadripunctatus ist sehr friedlich und kann sich an ihrer jeweiligen Unterlage viel fester halten als Erdameisen. Die Arbeiterinnen, tagsüber aktiv, verlassen meist nur ab 18° C und Sonnenbestrahlung das Nest.

Weblinks