Bearbeiten von „Dolichoderus quadripunctatus“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 7: Zeile 7:
 
| Bild            = Doli1.jpg
 
| Bild            = Doli1.jpg
 
| Bildbeschreibung = Arbeiterin von ''D. quadripunctatus''
 
| Bildbeschreibung = Arbeiterin von ''D. quadripunctatus''
| Verbreitung =
+
| Verbreitungsgebiet =
 
| Gruendung        = [[Gründung#Die unabhängige Koloniegründung durch einzelne Königinnen (claustrale/semiclaustrale Gründung)|claustral]]
 
| Gruendung        = [[Gründung#Die unabhängige Koloniegründung durch einzelne Königinnen (claustrale/semiclaustrale Gründung)|claustral]]
 
| Koeniginnen      = [[Monogynie|monogyn]]
 
| Koeniginnen      = [[Monogynie|monogyn]]
Zeile 22: Zeile 22:
  
  
Diese in Süd- und Zentraleuropa bis Skandinavien heimische Art ist in Deutschland stark gefährdet. Beliebte Habitate sind Eichen-Hainbuchen-Wälder. Die Nester werden in trockenen, hohlen Zweigen oder im Holz oder unter der Borke eines Baumstammes angelegt, teilweise auch im Boden. Die Art ist [[Monogynie|monogyn]] und [[Schwarmflug|schwärmt]] von Juli bis September. Als Nahrung dienen Nektar und [[Honigtau]], Insekten werden nicht gejagt. ''D. quadripunctatus'' ist sehr friedlich und kann sich an ihrer jeweiligen Unterlage viel fester halten als erdbewohnende Ameisen. Die Arbeiterinnen, tagsüber aktiv, verlassen meist nur ab 18°C und Sonnenbestrahlung das [[Nest]].
+
Diese in Süd- und Zentraleuropa bis Skandinavien heimische Art ist in Deutschland stark gefährdet. Beliebte Habitate sind Eichen-Hainbuchen-Wälder. Die Nester werden in trockenen, hohlen Zweigen oder im Holz oder unter der Borke eines Baumstammes angelegt, teilweise auch im Boden. Die Art ist [[Monogynie|monogyn]] und [[Schwarmflug|schwärmt]] von Juli bis September. Als Nahrung dienen Nektar und [[Honigtau]], Insekten werden nicht gejagt. ''D. quadripunctatus'' ist sehr friedlich und kann sich an ihrer jeweiligen Unterlage viel fester halten als erdbewohnende Ameisen. Die Arbeiterinnen, tagsüber aktiv, verlassen meist nur ab 18° C und Sonnenbestrahlung das [[Nest]].
  
 
===Systematik===
 
===Systematik===
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Folgende Vorlagen werden auf dieser Seite verwendet: