Bearbeiten von „Diskussion:Ernährung (Haltung)“

Zur Navigation springen Zur Suche springen

Warnung: Du bist nicht angemeldet. Deine IP-Adresse wird bei Bearbeitungen öffentlich sichtbar. Melde dich an oder erstelle ein Benutzerkonto, damit Bearbeitungen deinem Benutzernamen zugeordnet werden.

Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten, um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rückgängig zu machen.

Aktuelle Version Dein Text
Zeile 82: Zeile 82:
  
 
Wie kommt man zu dieser Aussage: "Auch wenn viele Halter lieber Honig verfüttern und Zuckerwasser für unnatürlich halten"? Bitte Quelle nachreichen, ansonsten wird diese subjektive Behauptung in Kürze entfernt. Ziel muss es sein Halter objektiv über mögliche Nahrung für Ameisen in der Haltung zu informieren! Solange Nachweise fehlen, sollten alle gebräuchlichen Formen gleichberechtigt und objektiv vorgestellt werden!
 
Wie kommt man zu dieser Aussage: "Auch wenn viele Halter lieber Honig verfüttern und Zuckerwasser für unnatürlich halten"? Bitte Quelle nachreichen, ansonsten wird diese subjektive Behauptung in Kürze entfernt. Ziel muss es sein Halter objektiv über mögliche Nahrung für Ameisen in der Haltung zu informieren! Solange Nachweise fehlen, sollten alle gebräuchlichen Formen gleichberechtigt und objektiv vorgestellt werden!
 
== Futter der Bienenlarven & Protein im Honig ==
 
 
Die behauptung, dass Bienen ihre Larven ausschließlich mit Pollen füttern ist falsch, oder zumindest ist der Satz nicht eindeutig formuliert. Bienen füttern ihre Larven mit einem Sekret aus der Mandibulardrüse. Dieses ist in der Tat recht Proteinreich (ich meine, 30-50%?), hat mit dem Pollen äußerlich aber nichts mehr gemein.
 
Ebenso ist der Anteil von Pollen im Honig äußerst gering, ca. 0,5% der Masse (siehe Wikipediaartikel "Honig", Abschnitt "Lebensmittelrecht"; keine Zitation angegeben). Vom Anteil der Enzyme ganz zu schweigen.
 
Somit würde ich die Betonung, dass im Honig so viele Proteine seien raus nehmen und den Fokus auf die Zusammensetzung der Zucker und antibakterielle wirkung der Enzyme etc. legen.
 
Durch Speichern des Artikels versichere ich, dass ich den Beitrag selbst verfasst habe bzw. dass er keine fremden Rechte verletzt, und willige ein, ihn unter der Attribution-Share Alike 3.0 Unported Lizenz zu veröffentlichen.
Abbrechen Bearbeitungshilfe (wird in einem neuen Fenster geöffnet)

Die folgende Vorlage wird auf dieser Seite verwendet: