Cardiocondyla pirata

Aus Ameisenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Cardiocondyla pirata Seifert & Frohschammer, 2013 ist eine versteckt lebende Art, die erst kürzlich auf den Philippinen entdeckt wurde. Der Name „pirata“ bezieht sich auf die eigentümliche Färbung der weiblichen Tiere, die u. a. eine dunkle Binde vor und hinter den Komplexaugen umfasst. Die Art hat ergatoide Männchen.

Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass man um 2006/7 in den USA einen Ersatznamen für die Sklavenhaltung (slavery) bei Ameisen und für „Sklaven haltende Ameisen“ (slave-making ants) gesucht hat. Vorgeschlagen wurde „pirate ants“, „ant piracy“ („Piratenameisen“, Ameisen-Piraterie). Cardiocondyla pirata allerdings ist eine ganz normal selbständig lebende Art, kein Sklavenhalter!

Der Vorschlag wurde neuerdings (2013) wieder aufgegriffen; weitere Synonyme werden diskutiert: http://myrmecos.net/2011/09/30/how-should-we-talk-about-slave-raiding-ants/

Literatur

  • Seifert B, Frohschammer S (2013): Cardiocondyla pirata sp. n. – a new Philippine ant with enigmatic pigmentation pattern (Hymenoptera, Formicidae). ZooKeys 301: 13–24.

PDF : http://www.pensoft.net/journals/zookeys/article/4913/abstract/cardiocondyla-pirata-sp-n-

http://newswatch.nationalgeographic.com/2013/05/29/pirate-ant-discovered-phillippines/ Neue “Piraten”-Ameise auf den Philippinen entdeckt.

http://www.eurekalert.org/pub_releases/2013-05/pp-tpa052113.php Pressenachricht. „The pirate ant: A new species from the Philippines with a bizarre pigmentation pattern”.