Camponotus fulvopilosus: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Ameisenwiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
K (clean up, replaced: Verbreitungsgebiet → Verbreitung)
 
(6 dazwischenliegende Versionen von 4 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Camponotus fulvopilosus''' (De Geer, 1778) ist eine im südlichen Afrika beheimatete Art der Untergattung Myrmopiromis. Hier ist die deutsche Originalbeschreibung von C. fulvopilosus zu finden:
+
{{Ameisenart
 +
| WissName          = Camponotus fulvopilosus
 +
| Autor      = (DeGeer, 1778)
 +
| Untergattung      = Myrmopiromis
 +
| Art    = fulvopilosus
 +
| Gattung          = Camponotus
 +
| Unterfamilie    = Formicinae
 +
| Verbreitung = Südafrika
 +
| Habitat          =
 +
| Bild            = 1198_Camp._fulvopilosus.jpg
 +
| Bildbeschreibung = Camponotus fulvopilosus Major
 +
| Heimat          = Südafrika
 +
}}
 +
'''''Camponotus fulvopilosus''''' ist eine im südlichen Afrika beheimatete Art der Untergattung ''Myrmopiromis''.  
  
http://plazi.org:8080/GgSRS/html?222AB7D28BB8BAD6C585252E71AE49E0
+
Es ist eine Artengruppe mit mehreren beschriebenen Arten bzw. Unterarten, deren taxonomische Klärung noch aussteht. Es gibt Arbeiterinnen mit durchgehend gelb beborsteter Gaster und solche mit 1, 2 oder 4 schwarzen Flecken darauf. Die Art hat einen [[Polymorph|Größenpolymorphismus]] der Arbeiterinnen mit ausgeprägten Majoren. Auch die Färbung der Gasterhaare ist variabel. Bei den üblichen hohen  Temperaturen sind die Tiere sehr schnell.
  
Es ist eine Artengruppe mit mehreren beschriebenen Arten bzw. Unterarten, deren taxonomische Klärung noch aussteht. Es gibt Arbeiterinnen mit durchgehend gelb beborsteter Gaster und solche mit 1, 2 oder 4 schwarzen Flecken darauf. Die Art hat einen Größenpolymorphismus der Arbeiterinnen mit ausgeprägten Majoren. Auch die Färbung der Gasterhaare ist variabel. Bei den üblichen hohen  Temperaturen sind die Tiere sehr schnell.
+
Die Nester befinden sich in der Erde, unter Steinen, oder in Termitennestern. Die Ameisen sind tagaktiv und sammeln u. a. auch Nektar an Blüten.
  
Die Nester befinden sich in der Erde, unter Steinen, oder in Termitennestern. Die Ameisen sind tagaktiv und sammeln u.a. auch Nektar an Blüten.
+
== Weblinks ==
 +
* [http://plazi.org:8080/GgSRS/html?222AB7D28BB8BAD6C585252E71AE49E0  Orginalarbeit zu ''C. fulvopilosus'']
 +
* [http://antbase.org/ants/africa/camponotus/camponotus_fulvopilosus/camponotus_fulvopilosus.htm Bild einer Königin]
  
[[bild:52-Camp-Blüte.jpg]]
+
== Weitere Fotos ==
 
+
<gallery>
Bild 1: Arbeiterin von Camponotus fulvipilosus beim Blütenbesuch
+
Bild:52-Camp-Blüte.jpg| Blütenbesuch<br>(Windhoek, Namibia)
 
+
Bild:1197-C.-fulvopilosus.jpg|Nesteingang nach einem nächtlichen Gewitter (Windhoek, Namibia)
[[bild:1198_Camp._fulvopilosus.jpg]]
+
Bild:Camponotus (Myrmopiromis) fulvopilosus.jpg
 
+
</gallery>
Bild 2: Major-Arbeiterin von Camponotus fulvipilosus.
 
 
 
[[bild:1197-C.-fulvopilosus.jpg]]
 
 
 
Bild 3: Nesteingang von Camponotus fulvipilosus nach einem nächtlichen Gewitter.
 
 
 
(Die Aufnahmen entstanden in der Nähe von Windhoek, Namibia).
 
 
 
Bild einer Königin: http://antbase.org/ants/africa/camponotus/camponotus_fulvopilosus/camponotus_fulvopilosus.htm
 

Aktuelle Version vom 2. August 2011, 01:04 Uhr

Camponotus fulvopilosus
Camponotus fulvopilosus MajorCamponotus fulvopilosus Major
Systematik
Unterfamilie: Formicinae
Gattung: Camponotus
Untergattung: Myrmopiromis
Art: Camponotus fulvopilosus
Weitere Informationen
Verbreitung: Südafrika
Wissenschaftlicher Name
Camponotus fulvopilosus

(DeGeer, 1778)

Camponotus fulvopilosus ist eine im südlichen Afrika beheimatete Art der Untergattung Myrmopiromis.

Es ist eine Artengruppe mit mehreren beschriebenen Arten bzw. Unterarten, deren taxonomische Klärung noch aussteht. Es gibt Arbeiterinnen mit durchgehend gelb beborsteter Gaster und solche mit 1, 2 oder 4 schwarzen Flecken darauf. Die Art hat einen Größenpolymorphismus der Arbeiterinnen mit ausgeprägten Majoren. Auch die Färbung der Gasterhaare ist variabel. Bei den üblichen hohen Temperaturen sind die Tiere sehr schnell.

Die Nester befinden sich in der Erde, unter Steinen, oder in Termitennestern. Die Ameisen sind tagaktiv und sammeln u. a. auch Nektar an Blüten.

Weblinks[Bearbeiten]

Weitere Fotos[Bearbeiten]